Events

TAG 1 / Tastemaker Festival - 10 Live Acts an 2 Tagen! Einlass 19:00 Uhr / Beginn 19:30 Uhr Infos->

Tagesticket AK 20€ - VVK 15€ zzgl. Gebühr / Festivalticket 35€ - VVK 27€ zzgl. VVK-Gebühr

TICKETS HIER->

Das Tastemaker Festival präsentiert zum Start in die Konzertsaison 2019 im Cascadas am 1. und 2. Februar 2019 jeweils fünf spannende Acts unterschiedlicher Genres im Rahmen eines Mini-Indoor-Showcases (Kapazität: 150 Gäste): Zehn Künstler / Bands, darunterinternationale Newcomer, aufstrebende nationale und Hamburger Acts.
Foto - Andreas Labes

Freitag, 1. Februar 2019:

MIN t – Electronica / Neo-Soul / Experimental [Breslau / Polen]
Martyna Kubicz aka
MIN t ist eine Komponistin, Produzentin und Sängerin aus Breslau (Polen), die am BIMM College in Berlin [The British and Irish Modern Music Institute] studiert hat. Beim Reeperbahn Festival 2016 überzeugte sie bereits mit ihrem lebhaften Stil, der elektronische Musik mit Neo-Soul und R&B-Grooves verschmilzt, die Energie des HipHop dazupackt und um jazzige Melodien ergänzt. Ihr Debüt-Album »Assemblage« wurde im November 2017 veröffentlicht. Bei ihrer Show wird Martyna Kubicz [keys / synths, electronics, vocals] von einem Drummer unterstützt.

 

Kassiopeia Art Rock / Soul [Köln]

Kassiopeia entstand 2008 in Krefeld als musikalisches Projekt, das die Texte und Lieder der aus Ägypten stammenden Sängerin und Pianistin Lina Farah auf die Bühne brachte. Anfang 2012 zog sich die Gruppe zurück, um an ihrem Debut-Album „Cyclon“ zu arbeiten. Aus dieser Schaffensphase entstand schlussendlich eine dreijährige Pause, in der sich die Band neu erfand und definierte. Das Bestreben, die Kunst in den Vordergrund zu rücken, führte zu der Entscheidung, die Musik nicht mehr als Band, sondern in variablen Konstellationen, bestehend aus mehreren Personen oder sogar nur einer, zu verbreiten. Im Mittelpunkt steht Linas einzigartige Stimme, die Mal ängstlich und gebrechlich, Mal wütend und kämpferisch durch die gewagten Arrangements führt. Die außergewöhnlichen Harmoniefolgen führen in Kombination mit Melodie und Text zu zahlreichen Überraschungsmomenten und unerwarteten Wendungen. Der Orient verschmilzt mit dem Okzident während Soul und progressive Rockmusik miteinander im Arm liegen und die Zeit jegliche Bedeutung verliert. Kassiopeia ist Vieles und gleichzeitig unverkennbar einzigartig.

Snowfall

Foto: Lennja White

SNOWFALL – Alternative-Pop / Indie / Elektro [Berlin]

Birte Hanusrichter und Oliver Anders Hendriksson sind Snowfall. Das Duo macht charmanten Alternative-Pop mit Sex-Appeal und dezentem Hang zu angenehmst angetrashtem Elektro. Irgendwo zwischen großer Indie-Tradition und einem Hauch von grübelndem Experiment.

Snowfall beschwört eine ganz eigene Version von Popmusik. Der Sound ist überschwänglich, massive Gitarrenriffs treffen auf Beats und die Stimme der Sängerin, die manchmal zart, dann gelangweilt und dann wieder soulig stark einer Naturgewalt gleichkommt. All das verschmilzt in einem „toomuch“ zum Sound von Snowfall.

Am 16. November 2018 veröffentlichten Sie ihre erste Single »Mister Mister« samt Video. Am 1. Februar 2019 erscheint das Album »Halfway Devil«.

Website: http://listentosnowfall.com

Video “Mister Mister”: https://youtu.be/KIGAVG6SMKc

Felicia Försvan

Felicia Försvann [Band] – Folk / Indie-Pop [Hamburg]
_____________________________________________________________
Die Newcomer-Band Felicia Försvann um die schwedische Sängerin Jenny Apelmo ist eine von Paul Simon und Hello Saferide inspirierte Mischung aus schwedischer Folkmusik und verspieltem Indie-Pop. Das hört man bereits dem ersten Song »Waiting for June« ihrer 2016 veröffentlichten Solo-EP »Pretty confused, walking home with no shoes« an, auf dem die Multiinstrumentalistin Gitarre, Bass, Kontrabass und Trompete eingespielt hat.
Nachdem die Wahl-Hamburgerin Jenny, die ebenfalls bei Torpus & The Art Directors (GHvC) Bass spielt, bereits solo mit ihrem melodischen Gitarrenpicking, ihrer zarten Stimme und berührenden Texten aufgetreten ist, ging sie im Herbst 2018 erstmals mit ihrer Band auf Tour.
Das Publikum kann sich auf poetische Geschichten des Lebens und der Liebe, verpackt in tanzbarem Indie-Folk-Pop freuen.
"Neue Begleitmusiker also für die aus Göteborg stammende Jenny Apelmo, aber das Händchen für feinfühlige Melodien ist geblieben. […] Felicia Försvann bieten liebreizenden und charmanten Folk-Pop, mit dem sie das Knust-Publikum schnell um den Finger wickeln." (Sound & Books 2018)

Webseite: www.feliciaforsvann.com

Soundcloud: https://soundcloud.com/jenny-apelmo/sets/felicia-forsvann

MUSIKVIDEO

Blurry Future

Blurry Future - Foto: ANNAVPEAK

Blurry Future Pop / TripHop [Hamburg]

Wut, Haltung, Schmerz und Melancholie - diese Band ist Pop at its best! Die knarzige Stimme von Charlotte Becher (Sängerin, Texterin, Songwriterin) und die Sounds von Marlon Mausbach (Gitarrist) machen die Krach+Getöse-Preisträger Blurry Future aus.

Sie sind knalljung und erschaffen mit ihren musikalischen Einflüssen, deren Vielfältigkeit von Rock über Reggae bis zu Hip Hop reicht, einen einzigartigen Sound, den wir in Hamburg so noch nicht gehört haben.

Website: https://linktr.ee/blurryfutureband

Soundcloud: https://soundcloud.com/blurryfutureofficial

Video “Medusa”: https://www.youtube.com/watch?v=OVYuPCkq-pY

Video “Goddess”: https://www.youtube.com/watch?v=3hSdz6mQ9jk

Zurück